Adobe Creative City Tour CS6

Heute war die Adobe Creative City Tour im schönen Nürnberg. Frank Esser von Adobe Direct stellte die Neuerungen und neuen Bestandteile in CS6 vor.
Die gravierendste Info, neben mehr oder weniger nützlichen Features die sich Adobe ausgedacht hat, ist die neue Preispolitik bei Adobe.

Ab Januar 2013 sind Upgrades nur noch von der jeweiligen Vorgängerversion möglich. Das heisst, wer zwei oder gar drei Versionen der Creative Suite auslassen möchte zahlt in Zukunft den vollen Preis. Adobe will damit seine Kunden in Richtung Abo drängen. Die neue Creative Cloud für 61,49 EUR pro Monat (Einzelprodukt 24,59 EUR, Umsteiger 36,89 EUR) spült sicherlich mehr in die Kassen als CS-Upgrades. Abokunden sind die besseren Kunden, das wissen nicht nur Zeitschriften-Drücker.
Die Verbesserungen in der CS6 zielen auf Performance (was nicht nur in Illustrator mehr als überfällig war) und moderne Publishing Methoden (Responsive Design und HTML 5 sind beliebte Schlagwörter)

Mit Edge (nicht in CS6 – noch kostenlos) und Jquery Integration in Dreamweaver wird hier der WebDeveloper angesprochen. InDesign, das ja bereits in der 5.5 Version einige Innovationen enthalten hat, bedient Verlage mit X-Device Features und AppPublishing-Diensten. Ob dies Sinn macht und performant ist muss man sehen.
Die neuen Video-Tools Prelude und Speed Grade interessieren mich, als absoluten NonVideo-Menschen nicht die Bohne.

Alles in allem gab es nette Features- vor allem in PS- zu sehen. Ich persönlich hatte keinen WOW Moment, wie bei den letzten beiden CS Upgrades.
Hier eine kurze Liste der Neuerungen die ich mir notiert habe:

Illustrator
Mit dem Formerstellungswerkzeug kann man einzelne Objekte verschmelzen
Zeichenflächenhandling ist wesentlich besser geworden
Weichzeichner wurde neu geschrieben
Farbverlauf und Profile auf Konturen bergen neues Kreativ Potential
Nachzeichnen wurde entscheidend verbessert (neue Einstellungsmöglichkeiten)
Muster ist ein cooles Feature für Stoff- und Tapetendesigner

Hier wie in PS leistet die Mercury Performance Engine einen entscheidenden Beitrag zum Programmhandling (Kein Hausputz mehr während Illustrator eine Datei speichert;-)

InDesign
In InDesign wurde das Seitenwerkzeug extrem aufgebohrt um Print-Layouts für die Skalierung in verschiedene Device-Größen (Tablett, Kindle, etc.) zu tunen. Objekte können verankert werden (ähnlich absolute-Positionierung in CSS) oder an neuartige Hilfslinien ausgerichtet werden.
Wer’s braucht…
Adobe schreibt „Gestalten und veröffentlichen Sie dynamische Layouts für das iPad – ohne einen Entwickler beauftragen oder eine einzige Zeile Code schreiben zu müssen.“
Ob so etwas wirklich in hoher Qualität möglich ist wage ich zu bezweifeln.
Die zwingende Publizierung über die Adobe Digital Publishing Suite, die gewaltige Lizenzgebühren nach sich zieht, ist in meinen Augen kein billiges Vergnügen.

Photoshop
Photoshop kommt ja in ganz neuem Look daher. Schwarz mit weisser Schrift. Ich werde mich wohl nicht daran gewöhnen. Ja- ich weiss: Regeln sind zum Brechen da – „Never use white type on a black background„. Was mich allerdings ziemlich geschockt hat, als ich das neue Photoshop neulich mal unter den Finger hatte, waren die geänderten Shortcuts. Als Alt-Nutzer der sich jahrelang daran gewöhnt hat werde ich mich schwer tun damit.

Es gibt aber auch erfreuliches zu berichten.
Die Ebenen sind durchsuchbar und nach Text etc. filterbar.
Mehrere Ebenen können per Shortcut dupliziert werden. (Mein in Planung befindlicher Artikel „Warum ich mir einen Shortcut für das Duplizieren von Gruppen erstellt habe“ ist damit hinfällig) 🙂
Sehr schön geworden ist die neue Freistellfunktion die ein paar neue Features (u.a. aus Camera RAW) integriert (gerade rücken, Falllinien korrigieren etc.)
Die Automatik Funktion bei der Bildkorrektur wurde verbessert.
In Camera RAW gibt es neuen Funktionen (Auswahl 2012 bringt neue Einstellungen).

Edge werde ich mir mal anschauen und kritisch mit den Konkurenten wie Sencha etc. vergleichen.

Um die neuen Shortcuts zu erlernen empfehlen die Kollegen von Design Bengel das Tool CheatSheet

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s